Mode von Nesibe Kücükugurlu 11.12.2017

Imagefotos für die Modestudentin Nesibe Kücükugurlu

Die Mode wurde für den Kurs "Hiroshima mon Amour" an der FH Bielefeld erstellt. 


Ausgangspunkt für die Kollektionsentwicklung waren die negativen Aspekte profitorientierter Bekleidungsfirmen, die mit Fabriken in Entwicklungsländern ihre Mitarbeiter ausbeuten, aber letztendlich auch wir Verbraucher selbst, die sich von schnellen Modetrends über einen billigen Preis beeinflussen lassen, und somit den Realitätssinn zwischen Preisniveau und Qualität von Mode verlieren. Recycling von Secondhand-Kleidung war deshalb der Ansatz, um diesen Kreislauf zu durchbrechen und eine andere Möglichkeit aufzuzeigen. 

"Deshalb habe ich mich mit der Jeans und dem Material Denim beschäftigt, da es das Kleidungsstück schlechthin geworden ist", sagt die Studentin. Die Entwürfe zitieren durch das Recycling von gebrauchten Second-Hand-Jeans zeitlose Mode-Klassiker wie das kleine Schwarzen und das bekannte Bouclé-Kostüm von Coco Chanel.

Model: Clara Schulze 

Die Location ist das Museum Wäschefabrik in Bielefeld. 
www.museum-waeschefabrik.de